Raumstation

Render_Tauri_SpaceStation

Spezifikationen

Klasse: Raumbasis
Typ: Standardgebäude
Bewaffnung: 7 schwere Railgungeschütze, 4 Raketenwerfer, 2 mittlere & 2 große Ionenkanonen, 1 Ionenwerfer
Schilde: Extrem stark
Garnison: 3 F-302-Geschwader, 3 HB-302-Geschwader
Verstärkung: 2 X-303, 2 BC-304
Verfügbar: Gefecht & GE
Produktion: UAV
Voraussetzungen: Techstufen 1-5
Baukosten: ??? Ressourceneinheiten (GE), ??? Ressourceneinheiten (Gefecht)

Die Raumstation der Tau'ri dient als orbitales Kommandozentrum sowie zur Abwehr feindlicher Übergriffe auf Planeten und kann bis zu 5 Stufen aufgerüstet werden. Sie ist sowohl im Gefecht wie auch in den Galaktischen Eroberungen verfügbar. In der GE ist sie Voraussetzung zum Bau von Weltraumgebäuden sowie zur Produktion von Weltraumeinheiten und kann ab Techstufe 1 UAVs zur Aufklärung gegnerischer Territorien herstellen. Im Gefecht dient die Raumstation dazu Raumschiffe zu bauen und einige Helden herbei zu rufen. Zudem kann sie sich sowie alle Raumeinheiten durch Upgrades optimieren. Sie ist ausgestattet mit modernsten Radarsystemen, einer Langstreckenkommunikationsanlage, starken Schilden, einer dicken Hüllenpanzerung, einem riesigen Hangardeck und kraftvollen Waffenbatterien. Während die Stufe 1 sehr klein ist und nur wenige Waffen besitzt, ist die Stufe 5 recht groß und mit einem Ionenwerfer, einigen Ionenkanonen, vielen schweren Railgungeschützen und mehreren Raketenabschußrampen bewaffnet. Ihre Besatzung besteht aus Soldaten, Technikern sowie Wissenschaftlern und beläuft sich auf bis zu 400 Mann. In der Hangarbucht sind Jäger sowie Bomber stationiert und in der GE erhält die Raumstation während einer Schlacht einige Großkampfschiffe zur Unterstützung.

Screenshot_Tauri_SpaceStation

Ausbaustufen

Icon_TauriStation1Icon_TauriStation2Icon_TauriStation3Icon_TauriStation4Icon_TauriStation5

 

Asteroidenmine

Render_Tauri_Asteroidmine

Spezifikationen

Klasse: Ressourcenquelle
Typ: Spezialgebäude
Bewaffnung: Keine
Panzerung: Mittel
Garnison: Keine
Verfügbar: Gefecht & GE
Produktion: Keine, generiert Ressourcen
Voraussetzungen: Raumstation Stufe 1, Techstufe 2
Baukosten: ??? Ressourceneinheiten (GE), ??? Ressourceneinheiten (Gefecht)

Die Tau'ri errichten für den Abbau von wertvollen Erzen wie Naquadah, Trinium oder Neutronium einen großen Bergbaukomplex auf Asteroiden. Dieser besteht aus verschiedenen Förderanlagen, Silos, Unterkünften und einer Kommandozentrale, welche einen Hangar für Frachtschiffe besitzt. Alle Gebäude sind durch ein Röhrensystem sowie durch Fließbänder miteinander verbunden. Die Mineralien werden dann mit Hilfe großer Bohrgeräte sowie Bergbaumaschinen gefördert und anschließend in die Lagertanks transportiert, bis sie dann von einem Frachtschiff für die Weiterverarbeitung abgeholt werden.

Screenshot_Tauri_Asteroidmine

Asteroidenminen erhöhen das Einkommen und sind sowohl im Gefecht wie auch in den Galaktischen Eroberungen verfügbar. Im Gefecht kann die Generierungsrate der Ressourcen durch ein 2-stufiges Upgrade gesteigert werden. Da nicht jeder Asteroid Rohstoffe enthält, können Asteroidenminen in den GEs nur über bestimmte Planeten errichtet werden.

 

Railgunsatellit

Render_Railgunsatellite

Spezifikationen

Klasse: Offensivgebäude
Typ: Standardgebäude
Bewaffnung: Leichte Railguns zur Jägerabwehr
Schilde: Schwach
Verfügbar: Gefecht & GE
Voraussetzungen: Raumstation Stufe 1, Techstufe 2
Baukosten: ??? Ressourceneinheiten (GE), ??? Ressourceneinheiten (Gefecht)

Der Railgunsatellit ist eine leicht bewaffnete Abwehrplattform. Ein Geschütz mit zwei Railguns ist in der Mitte zweier Solarzellenreihen montiert. Die Waffen haben jeweils ein Magazin mit 100.000 Schuß. Am effektivsten erweist sich der Railgunsatellit gegen Jäger, Bomber und Korvetten. Gegen Schlachtschiffe ist er nicht so gut geeignet, da seine Bewaffnung nicht ausreichend ist, um die starken Schilde zu durchdringen.

Screenshot_Railgunsatellite

In den Galaktischen Eroberungen kann ein Netz dieser leichten Abwehrwaffen im Orbit eines Planeten errichtet werden. Im Gefecht wird diese Anti-Jäger-Plattform auf einem Satellitenbauplatz errichtet.

 

Raketensatellit

Render_Missilesatellite

Spezifikationen

Klasse: Offensivgebäude
Typ: Standardgebäude
Bewaffnung: Dutzende Mark-8-Raketen zur Großkampfschiffabwehr
Schilde: Schwach
Verfügbar: Gefecht & GE
Voraussetzungen: Raumstation Stufe 1, Techstufe 3
Baukosten: ??? Ressourceneinheiten (GE), ??? Ressourceneinheiten (Gefecht)

Der Raketensatellit besitzt 6 Solarzellen und ist mit einem Werfer für Mark-8-Raketen ausgestattet. Diese Raketen sind zielsuchend und haben eine enorme Detonationskraft. Die Mark 8 sind gut geeignet, um Großkampfschiffen schweren Schaden zuzufügen. Gegen kleinere Ziele wie Jäger und Bomber sind sie jedoch recht unpräzise.

Screenshot_Missilesatellite

In den Galaktischen Eroberungen kann ein Abwehrring dieser schweren Orbitalwaffenplattformen in der Planetenumlaufbahn errichtet werden. Im Gefecht wird das Anti-Großkampfschiff-Geschütz auf einem Satellitenbauplatz errichtet.

 

Schildsatellite

Render_Shieldsatellite

Spezifikationen

Klasse: Defensivgebäude
Typ: Spezialgebäude
Bewaffnung: Keine
Schilde: Sehr stark
Verfügbar: Gefecht & GE
Voraussetzungen: Raumstation Stufe 1, Techstufe 3
Baukosten: ??? Ressourceneinheiten (GE), ??? Ressourceneinheiten (Gefecht)

Die Tau'ri entwickelten auf Grundlage des planetaren Schildgenerators einen großen Satelliten, welcher mit einem Schildemitter ausgestattet ist. Dieser Satellit dient dazu am errichteten Ort einige Raumschiffe unter einer gewaltigen Schildblase vor gegnerischem Beschuß zu schützen. Wegen des enormen Energieverbrauchs wird der Schildsatellit von mehreren Naquadah-Generatoren betrieben. 4 Solarzellen an den Außenseiten geben zusätzliche Energie und fungieren als Notstromaggregat.

Screenshot_Shieldsatellite

Der Schildsatellit ist ein Spezialgebäude und kann in den Galaktischen Eroberungen nur über bestimmten Planeten und im Gefecht auf einen Satellitenbauplatz errichtet werden.

 

X-301

Render_X301

Spezifikationen

Klasse: Leichter Jäger
Bewaffnung: 2 leichte Railguns
Panzerung: Schwach
Spezialfähigkeit: Suchen & Zerstören
Geschwaderanzahl: 5
Voraussetzungen: Flugfeld, Techstufe 1
Baukosten: ??? Ressourceneinheiten

Der X-301 ist das erste von Menschen gebaute Raumschiff. Es ist ein aus 2 gekaperten Todesgleitern zusammengesetzter Jäger. Seine Bewaffnung besteht lediglich aus 2 leichten Front-Railguns. Der X-301 ist hauptsächlich zum Abfangen von Jägern und Bombern konzipiert. Die Panzerung ist ziemlich schwach, um seine Schnelligkeit zu erhöhen. Das Cockpit bietet Platz für 2 Piloten. Da der Antrieb eine Kopie des Gleiterantriebs ist, sind X-301-Jäger nicht in der Lage im Hyperraum zu fliegen.

Screenshot_X301

Suchen & Zerstören: Das X-301-Geschwader sucht automatisch nächstgelegene Feindeinheiten und greift diese an.

 

F-302

Render_F302

Spezifikationen

Klasse: Schwerer Jäger
Bewaffnung: 2 schwere Railguns, einige leichte Raketen
Panzerung: Normal
Spezialfähigkeiten: Suchen & Zerstören, Antriebsschub
Geschwaderanzahl: 5
Voraussetzungen: Flugfeld, Techstufe 2
Baukosten: ??? Ressourceneinheiten

Die F-302 ist der Nachfolger des X-301 und ein komplett von Menschenhand gebauter Abfangjäger. Er besitzt einen leistungsfähigen Antrieb, verbesserte Computersysteme und optimierte Lebenserhaltung. Der schwere Jäger hat eine Spannweite von 30m und eine Länge von 12m. Er ist bewaffnet mit 2 schweren Front-Railguns und einigen leichten Raketen unter beiden Tragflächen. Sein Antrieb besteht aus 3 Turbinen: Ein Raketentriebwerk für Atmosphärenflüge sowie 2 Thruster für das Manövrieren im Weltraum. Das Cockpit der F-302 bietet Platz für 2 Piloten.

Screenshot_F302

Suchen & Zerstören: Das F-302-Geschwader sucht automatisch nächstgelegene Feindeinheiten und greift diese an.

Antriebsschub: Für kurze Zeit erhöht sich die Geschwindigkeit des F-302-Geschwaders, senkt dabei allerdings die Feuerkraft.

 

B-302

Render_B302

Spezifikationen

Klasse: Leichter Bomber
Bewaffnung: Leichte Naquadah-Raketen, schwere Splitterbomben
Panzerung: Schwach
Spezialfähigkeiten: Suchen & Zerstören, Antriebsschub
Geschwaderanzahl: 3
Voraussetzungen: Flugfeld, Techstufe 1
Baukosten: ??? Ressourceneinheiten

Die B-302 ist eine Weiterentwicklung der F-302 und wird primär als Bomber eingesetzt. Breitere Tragflächen und eine größere Nutzlast an Waffen machen ihn zum perfekten Angriffsschiff. Zusätzlich zu den vielen leichten Naquadah-Raketen besitzt die B-302 einige spezielle Anti-Schiffsbomben sowie Dutzende schwere Splitterbomben für planetare Luftangriffe. Durch die zusätzlichen Waffensysteme ist die B-302 geringfügig langsamer als eine F-302 und weniger manövrierfähig.

Screenshot_B302

Suchen & Zerstören: Das B-302-Geschwader sucht automatisch nächstgelegene Feindeinheiten und greift diese an.

Antriebsschub: Für kurze Zeit erhöht sich die Geschwindigkeit des B-302-Geschwaders, senkt dabei allerdings die Feuerkraft.

 

HB-302

Render_HB302

Spezifikationen

Klasse: Schwerer Bomber
Bewaffnung: Schwere Naquadah-Raketen, schwere Naquadah-Bomben
Panzerung: Normal
Spezialfähigkeiten: Suchen & Zerstören, Antriebsschub
Geschwaderanzahl: 3
Voraussetzungen: Flugfeld, Techstufe 2
Baukosten: ??? Ressourceneinheiten

Der HB-302 ist eine neue und stärkere Bomberversion der Tau'ri. Er ist keilförmig und ähnelt einem B-2-Bomber. Auch ist der HB-302 größer als eine B-302 und fasst weitaus mehr Raketen sowie Bomben für planetare Attacken. Diese sind mit Naquadah verstärkt und richten an feindlichen Schilden sowie Hüllenpanzerungen größeren Schaden an als bei seinem Vorgänger. Allerdings kann der HB-302 aufgrund der höheren Nutzlast noch schlechter manövrieren als eine B-302.

Screenshot_HB302

Suchen & Zerstören: Das HB-302-Geschwader sucht automatisch nächstgelegene Feindeinheiten und greift diese an.

Antriebsschub: Für kurze Zeit erhöht sich die Geschwindigkeit des HB-302-Geschwaders, senkt dabei allerdings die Feuerkraft.

 

Transporter

Render_Dropship

Spezifikationen

Klasse: Truppentransporter
Bewaffnung: Ein leichtes Railgungeschütz
Panzerung: Normal
Spezialfähigkeit:Keine
Voraussetzungen: Keine, da nicht baubar
Baukosten: Keine

Der Transporter wurde von den Tau'ri zur Beförderung von Soldaten, Fahrzeugen und Ausrüstungsgegenständen entwickelt. Sein Erscheinungsbild ähnelt einem irdischen Flugzeug, jedoch ist der Transporter um einiges größer und besitzt viel mehr Ladekapazität. Zudem hat er 4 Triebwerke und verfügt über ein leichtes Railgungeschütz zur Jägerabwehr unter dem Cockpit. Die Hülle ist zwar relativ gut gepanzert, dennoch sollte der Transporter nie ohne Eskorte in feindliches Territorium fliegen.

Screenshot_Dropship

Transporter besitzen keine Spezialfähigkeiten und sind nicht baubare Einheiten.

 

X-303

Render_X303

Spezifikationen

Klasse: Korvette
Bewaffnung: 3 leichte Railgunbatterien, eine Raketenabschußrampe
Schilde: Schwach
Spezialfähigkeit:Antriebsschub
Garnison: Ein X-301-Geschwader
Voraussetzungen: Kleine Schiffswerft, Techstufe 1
Baukosten: ??? Ressourceneinheiten

Die X-303 ist ein Schlachtkreuzer der Prometheus-Klasse und der erste Großkampfschiffstyp der Tau'ri. Sie verfügt über 3 leichte Railgunbatterien zur Abwehr von Jägern und Bombern sowie eine Raketenabschußrampe gegen kleinere Großkampfschiffe. Das Schiff ist sehr wendig und besitzt schwache Schilde sowie eine Hülle aus einer Trinium-Stahl-Legierung. Im Hanger steht ein komplettes Geschwader X-301-Jäger bereit.

Screenshot_X303

Antriebsschub: Für kurze Zeit erhöht sich die Geschwindigkeit der X-303, senkt dabei allerdings die Feuerkraft.

 

BC-304

Render_BC304

Spezifikationen

Klasse: Fregatte
Bewaffnung: 4 schwere Railgunbatterien, eine Raketenabschußrampe
Schilde: Normal
Spezialfähigkeit:Antriebsschub
Garnison: 2 X-301-Geschwader
Voraussetzungen: Kleine Schiffswerft, Techstufe 2
Baukosten: ??? Ressourceneinheiten

Die BC-304 ist ein Schlachtkreuzer der Daedalus-Klasse und das Nachfolgermodell der X-303. Sie ist sowohl flacher wie auch länger als sein Vorgänger und besitzt stärkere Schilde sowie eine dickere Hüllenpanzerung. Eine Raketenabschußrampe sowie 4 schwere Railgunbatterien sorgen für die nötige Feuerkraft. Ebenso wird das insgesamt 375m lange Schiff von 10 Turbinen angetrieben, welche ihm eine große Wendigkeit geben. In seinen beiden Hangars sind 2 Geschwader X-301-Jäger stationiert.

Screenshot_BC304

Antriebsschub: Für kurze Zeit erhöht sich die Geschwindigkeit der BC-304, senkt dabei allerdings die Feuerkraft.

 

Asgard-Schiff der Daniel-Jackson-Klasse

Render_DanielJackson

Spezifikationen

Klasse: Kreuzer
Bewaffnung: 2 leichte & 2 mittlere Ionenkanonen, ein Ionenwerfer
Schilde: Mittelstark
Spezialfähigkeiten:Schildenergieschub, Sensorsonde
Garnison: Keine
Voraussetzungen: Asgard-Werft, Techstufe 3
Baukosten: ??? Ressourceneinheiten

Die Schiffe der Daniel-Jackson-Klasse sind die modernsten Raumschiffe der Asgard. Trotz ihrer reinen Forschungsfunktion sind sie erstaunlich gut bewaffnet. Dennoch sind sie nicht ohne Eskorte in einem Kampf gegen Jäger oder Schlachtschiffe geeignet. Sie verfügen über einen leistungsfägigen Sublichtantrieb, mittelstarke Schilde und weitreichende Sensoren. Die Hülle besteht aus einer dicken Triniumschicht, die Bewaffnung aus 2 kleinen sowie 2 mittleren Ionenkanonen und einen Ionenwerfer. Auch wenn die Daniel-Jackson-Klasse das kleinste Asgard-Schiff ist, ist es nicht besonders wendig.

Screenshot_DanielJackson

Schildenergieschub: Die Schilde des Asgard-Schiffs werden für kurze Zeit wieder aufgeladen. Dabei verringert sich jedoch die Geschwindigkeit sowie die Feuerkraft.

Sensorsonde: Das Asgard-Schiff setzt eine Sonde ab, welche ein Signal sendet, das in einem großen Umkreis das Gebiet aufdeckt und für längere Zeit alles sichtbar macht.

 

Asgard-Schiff der Beliskner-Klasse

Render_Beliskner

Spezifikationen

Klasse: Kriegsschiff
Bewaffnung: 2 leichte & 2 mittlere Ionenkanonen, eine schwere Ionenkanone
Schilde: Stark
Spezialfähigkeit:Schildüberladung
Garnison: Keine
Voraussetzungen: Asgard-Werft, Techstufe 4
Baukosten: ??? Ressourceneinheiten

Die Beliskner-Klasse ist der am weitesten verbreitete Schiffstyp in der Asgard-Flotte. Ihre hochentwickelten Systeme sind jeder Technologie der Tau'ri überlegen. Sie verfügt über einen leistungsfähigen Antrieb sowie über sehr starke Schilde. Bewaffnet ist die Beliskner-Klasse mit 2 kleinen, 2 mittleren und einer schweren Ionenkanone. Die Hülle ist mit einer sehr dicken Triniumlegierung beschichtet. Schiffe der Beliskner-Klasse können es leicht mit mehreren gegnerischen Korvetten oder Fregatten aufnehmen.

Screenshot_Beliskner

Schildüberladung: Die Schilde des Asgard-Schiffs leeren sich, um kurz danach einen mächtigen, kreisförmigen abstrahlenden Feuerstoß zu erzeugen. Umliegende Schiffe erleiden dadurch Schaden. Der angerichtete Schaden hängt davon ab, wie stark die Schilde bei Aktivierung der Fähigkeit sind.

 

Asgard-Schiff der O'Neill-Klasse

Render_Oneill

Spezifikationen

Klasse: Schlachtschiff
Bewaffnung: 2 kleine, 2 mittlere & 2 schwere Ionenkanonen
Schilde: Sehr stark
Spezialfähigkeit:Zeiterweiterungsfeld
Garnison: Keine
Voraussetzungen: Asgard-Werft, Techstufe 5
Baukosten: ??? Ressourceneinheiten

Die O'Neill-Klasse ist das größte und stärkste Asgard-Schiff. Es ist ein schweres Schlachtschiff, dass größer ist als die Beliskner-Klasse und diese ablösen sollte, da sie nicht länger effektiv genug war. Das Schiff verfügt über 2 kleine, 2 mittlere und 2 schwere Ionenkanonen. Die Hülle ist mit einer neuen Trinium-Kohlenstoff-Verbindung beschichtet. Die Schilde sind enorm stark und der Antrieb sehr leistungsfähig. Aufgrund der hohen Masse ist die O'Neill-Klasse allerdings nicht sehr manövrierfähig.

Screenshot_Oneill

Zeiterweiterungsfeld: Das Asgard-Schiff erzeugt kurzzeitig ein Verzerrungsfeld um sich herum, das bei allen gegnerischen Einheiten in Reichweite die Geschwindigkeit extrem verlangsamt und ihre Schußrate einschränkt. Während dieser Zeit schalten sich Antrieb und Waffen der O'Neill-Klasse ab, wodurch das Schiff handlungsunfähig ist.

 

Grace

Die Grace sind eine technologisch sehr fortschrittliche Alien-Rasse. Sie sind etwa auf dem Stand der Asgard und den Goa'uld weit überlegen. Ihr Ursprungsort sowie ihr Aussehen ist unbekannt. Die Grace treiben in einer Region der Milchstraße ihr Unwesen, in der sich ein riesiger Nebel befindet. Von dort aus überfallen sie jedes Schiff, das diese Region durchquert. Sie entführen die Crew und zerlegen das Schiff zur Weiterverwertung der Rohstoffe. Auch wenn die Grace keine gewaltige Flotte besitzen, sind ihre Schiffe sehr groß und sehr stark. Jeder der sich ihnen in den Weg stellt wird vernichtet.

Die Grace sind die kleinste der vielen nicht spielbaren Fraktionen in TPC und besetzen lediglich den Ionennebel in der Milchstraße. Dennoch können sie in manchen GEs Bestandteil einer Kampagne sein.

 

Weltraumeinheiten

Grace-Kreuzer

Tokra

Die Tok'ra sind eine Widerstandsbewegung innerhalb der Goa'uld. Da sie nur freiwillige Wirte in Besitz nehmen und den Körper mit ihnen teilen, verurteilen sie die Vorgehensweise der Goa'uld, sich Wirtskörper mit Gewalt zu nehmen und sich als Götter auszugeben. Diese Lehren erhielten sie von ihrer Urmutter, der Goa'uld-Königin Egeria, welche vor Tausenden Jahren von Ra gefangen genommen und in einer Kanope auf Pangar versteckt wurde. Seitdem bekämpfen ihre Nachkommen die Goa'uld. Da sie jedoch Widerstandskämpfer sind und ihre Anzahl zudem immer mehr schrumpft, gehen sie hauptsächlich verdeckt vor. Spionage, Infiltration und Sabotage gehören zu ihren Methoden. Dies verwenden sie, um die Systemlords auszuspielen, damit sie gegeneinander kämpfen und sich dadurch schwächen. Um nicht entdeckt zu werden, errichten die Tok'ra unterirdische Basen mit einem riesigen Tunnelsystem. Erst nach dem Untergang der Goa'uld konnten sie oberirdisch eine große Stadt aus Glas und Kristallen auf ihrer neuen Heimatwelt errichten.

Im Gegensatz zu den anderen nicht spielbaren Fraktionen in TPC besetzen die Tok'ra keine Planeten. Sie dienen lediglich als Unterstützung für die Tau'ri sowie deren Verbündete und werden nur vereinzelt in manchen GEs Bestandteil einer Kampagne sein.

Vanir

Die Vanir sind ein abtrünniger Stamm der Asgard, der vor 10.000 Jahren in die Pegasus-Galaxie reiste, um ungestört Experimente an Menschen verrichten zu können, damit sie das Klonproblem beheben konnten. Sie waren gezwungen die Ida-Galaxie zu verlassen, da ihr Volk es nicht duldete, dass sie weiter an Menschen experimentierten. Durch den Krieg zwischen Antikern und Wraith konnten sie unbehelligt eine Siedlung errichten und ihre Experimente fortsetzen. Doch gewannen die Wraith den Krieg und vernichteten gleich bei der ersten Begegnung all ihre intergalaktischen Raumschiffe, wodurch sie die Pegasus-Galaxie nicht mehr verlassen konnten und ihre Siedlung aufgeben mußten. Sie versteckten sich auf einem Planeten mit toxischer Atmosphäre, wo sich die Wraith nicht hin wagten. Auch fanden sie auf einen anderen Planeten alte Antiker-Frachtschiffe sowie Raumanzüge, welche sie zum Überleben auf Vanir verwendeten. Nun ziehen die sogenannten Pegasus-Asgard von dort aus in den Krieg gegen die Wraith und allen Völkern, die ihnen gegenüber feindlich gesinnt sind.

Die Vanir sind eine der vielen nicht spielbaren Rassen in TPC und besetzen sowohl im Weltraum wie auch am Boden - als Piratenfraktion - neben ihrer Heimatwelt Vanir auch einige wenige Planeten in der Pegasus-Galaxie. Auch können sie in manchen GEs Bestandteil einer Kampagne sein.

 

Weltraumeinheiten

Vanir-Fregatte